Unsere Tiere

IMG_1660_2Unser Erlebnisbauernhof ist etwas ganz besonderes. Hier setzten wir uns für den Erhalt alter und gefährdeter Nutztierrassen ein. Wir halten Coburger Fuchsschafe, Rotbunte Husumer Schweine, Braune Harzziegen, Süddeutsches Kaltblut, Hasenkaninchen, Laufenten und Elsässer Gänse. Unsere Hühner versorgen uns fleißig mit frischen Eier. Unsere Gäste können sich über die Rassen und deren Haltung informieren. Für unsere kleinen Gäste haben wir einen kleinen Streichzoo und einen Spielplatz, auch Ponys laden zum Reiten auf unserem Reitplatz ein. Unsere Katzen gehören zu Lieblingne bei unseren Besuchern.

 

OsterlämmerDas Coburger Fuchsschaf gehört zu den vom Aussterben bedrohten Nutzterrassen. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts war das Coburger Fuchsschaf in einzelnen lokalen Schlägen weit verbreitet. Das Coburger Fuchsschaf ist ein mittelgroßes Landschaf. Der hornlose, schmale Kopf ist bis hinter die Ohren unbewollt und von goldgelber bis rotbrauner Farbe.

Das Rotbunte Husumer Schwein, eine Unterart des Angler Sattelschweines, zählt zu den extrem vom Aussterben bedrohten Nutztierrassen.

Laufenten, auch als Indische Laufenten oder Flaschenenten bekannt, stammen von der Stockente ab und kommen ursprünglich aus Südostasien. Laufenten haben einen schlanken Körper, einen langen Hals und einen steil aufgerichteten Gang.

IMG_4614Die Elsässer Gans entstand aus einer Kreuzung zwischen der wilden Graugans und der langhalsigen Schwanengans aus China in den kleinen Tälern des Elsass. Das Gewicht ist bei beiden Geschlechtern gleich, es beträgt 4-4,5 kg.

Das Hasenkaninchen stammt ursprünglich aus Belgien. Doch waren es englische Züchter, die den heutigen Typ erzüchteten. Im Jahre 1900 kamen die ersten Tiere nach Deutschland. Bei dem Hasenkaninchen wird die Körperform des Feldhasen angestrebt.